In den Jahren 1987 - 1990 konnte der SV Vilshofen auf seine erfolgreiche C-Jugend, die von Robert Labrune trainiert und von Johann Ehrnsperger betreut wurde, stolz sein.

In der Saison 87/88 gelang die beachtliche Vizemeisterschaft in der Klasse III Amberg West. Nach Punkt- und Tordifferenzgleichstand mit DJK Ehenfeld musste sich die Schülermannschaft erst nach einem Entscheidungsspiel auf neutralem Spielfeld mit dem 2. Platz zufrieden geben. Bemerkenswert in dieser Saison sind bei 18 Gegentreffern die 156 geschossenen Tore. Der Hauptanteil dieser Torflut ging auf das Konto von Andreas Wartha, der mit 113 Treffern in 22 Punktespielen einen absoluten persönlichen Rekord als Torjäger aufstellte.

Hintere Reihe:
Christian Grabinger, Charly Digosso Motte, Andreas Wartha, Thomas Fleischmann
Mittlere Reihe:
Robert Tofolini, Bernd Hottner, Martin Höfler, Andreas Weigert, Christian Blank, Markus Stiegler, Betreuer Robert Labrune
Vordere Reihe:
Sinan Binbir, Markus Mäckl, Harald Geck, Daniel Kellner, Georg Ehrnsperger, Dominik Thannhäuser

Nach einem Jahr des Neuaufbaus gelang bereits 1989/90 wieder ein zweiter Tabellenplatz. Da der TSV Theuern als Meister auf den Aufstieg verzichtete, konnten die Schülermannschaften in die Kreisklasse aufsteigen, in der sie sich inzwischen mit wechselndem Erfolg behaupten.

Meisterschaft in der C-Klasse 1988/89

Selbst die treuesten SV-Anhänger glaubten allmählich nicht mehr an einen Aufstieg in die B-Klasse. Der Sportverein hatte immer das Problem, dass sich Talente zu den höherklassigen Nachbarvereinen verabschiedeten. Für die Mannschaft reichte es oft nur zu einem Mittelplatz in der C-Klasse und manchmal fand man sich auch am Tabellenende wieder. Aber in den letzten Jahren zeichnet sich doch eine deutliche Leistungssteigerung ab, sowohl in der Mannschaft als auch in der Jugend.

Vor allem die A-Jugend machte durch gute Plätze in der Tabelle auf sich aufmerksam, wenngleich es nie zu einer Meisterschaft gereicht hatte. Gerade die eigene Jugend brachte die entscheidende Verstärkung. In zwei Jahren wurden fünf Jugendspieler lückenlos in die Mannschaft eingebaut. Nach 20 Jahren in der C-Klasse gelang 1988/89 eine sensationelle Saison. Der so ersehnte Aufstieg war vorzeitig mit fünf Punkten Vorsprung vor dem zweitplatzierten SV Haselbach perfekt. Die einzige Niederlage im vorletzten Spiel, die Meisterschaft war bereits entschieden, konnte den Erfolg nicht trüben.


Hintere Reihe:
Herbert Zechmeier, Zans Wismann, Anton Weigert, Helmut Kagerer, Arthur Flierl, Gerhard Höfler
Mittlere Reihe:
Trainer Wolfgang Nagy, Martin Jacob, Gerhard Grabinger, Heiner Weiß, Otto Schötz, Josef Sperl, Franz Mehringer, Rainer Weizer, Vorstand Robert Flierl, Spartenleiter Alois Tischler
Vordere Reihe:
Martin Hirteis, Heiner Wismann, Peter Hirteis, Roland Schön, Klaus Hirteis, Manfred Lang, Martin Beck

Die Daten der Saison 1988/89

Tabellenerster mit 34 : 6 Punkten und 55 : 11 Toren.
Bei guter Disziplin, es gab keine rote Karte, und hoher Einsatzbereitschaft der Mannschaft, wurden über die Saison 20 Spieler eingesetzt. Die erfolgreichsten Torschützen waren Arthur Flierl und Gerhard Grabinger mit jeweils 16 Treffern.

Verantwortlich für die Mannschaft waren Trainer Wolfgang Nagy und Spartenleiter Alois Tischler. Durch die geordnete Führung und ihr bedingungsloses Engagement, hat dieses Gespann einen großen Anteil am bisher größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Die Begeisterung war so groß, dass sich einige Funktionäre mit einem Sprung von der Brücke in die Vils abkühlen mussten.

Beim Empfang im Vilshofener Rathaus überbrachte Bürgermeister Anton Mayer die Glückwünsche der Gemeinde. Im Anschluss daran folgte die Meisterschaftsfeier im Sportheim für die Mannschaft, die Funktionäre und den SV Mitgliedern. Es wurde eine lange Sportlernacht.