Vom 22. - 24. Juli 1988 wurde mit einem Festprogramm das fertiggestellte Sportheim eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.

Den sportlichen Rahmen für die Einweihung bildeten das Eröffnungsschießen des Schützenvereins an der neuen Anlage und das traditionelle Pokalturnier des Sportvereins mit den Teilnehmern SV Schmidmhlen, FC Rieden, TSV Theuern.

Mit einem Festzug aller Vereine aus Vilshofen und Rieden, an der Spitze die Blaskapelle Dietldorf, begann die feierliche Einweihung. Im festlich geschmückten Schulhof versammelten sich die zahlreichen Gäste um den Freialtar. Der ehemalige Ortspfarrer und Mitbegründer des Vereins, Dekan Martin Liedl, zelebrierte den Festgottesdienst. In seiner Ansprache erklärte er, dass er gerne zu diesem Fest gekommen sei. Er habe sich immer für die sporttreibende Jugend eingesetzt und sei froh, dass die Vereine eine endgültige Bleibe gefunden haben. Sein Wunsch war, dass der Sport im Geiste christlicher Gesinnung ausgeübt wird.

Nach dem Gottesdienst begrüßte Bürgermeister Anton Mayer Dekan Martin Liedl, Schirmherrn Landrat Dr. Wagner, MdL Nentwig, den ehemaligen Vereinsvorsitzenden Herbert Keusch, der als Motor dieser Maßnahme gilt, den jetzigen 1. Vorstand Robert Flierl und den Vorstand des Schützenvereins Josef Spies.
Nach einem geschichtlichen Rückblick über die Schule in Vilshofen, beschrieb er die Hindernisse, die die Vereine überwinden mussten, bevor mit den Umbauarbeiten begonnen werden konnte. Er dankte allen, die mitgewirkt haben, dieses Gemeinschaftswerk zu vollenden und wünschte den beiden Vereinen eine glücklich Zukunft.

Auch Landrat Dr. Wagner beglückwünschte die Gemeinde und die Vereine zu dieser schönen Sportanlage. Er erwähnte, dass das vermehrte Freizeitangebot es erfordert, solche Anlagen zu schaffen. MdL Nentwig erwähnte in seiner Ansprache, dass die Investition für die Jugend gut angelegt sei.
Die Vertreter der Banken, Herr Gehr von der Raiffeisenbank und Herr Krause von der Kreissparkasse, überbrachten ihre Grüße und überreichten zum Abschluss einen weiteren Scheck zur finanziellen Unterstützung.

Zum Schluss ergriffen die beiden Vereinsvorstände das Wort. Vorsitzender des Sportvereins Robert Flierl erklärte, dass dieses Fest einen neuen Abschnitt der Vereinsgeschichte eröffnet. Der Verein sei nun nach über 22 Jahren sesshaft geworden. Er dankte vor allem den freiwilligen Helfern, die mit mehr als 5.000 Arbeitsstunden eine enorme Leistung erbracht haben. Ferner dankte er der Gemeinde, mit Bürgermeister Mayer an der Spitze und den
Markträten, welche die Vereine tatkräftig unterstützt haben, sowie Landrat Dr. Wagner für die Schirmherrschaft und die Bereitstellung öffentlicher Mittel.

Anschließend überreichte Robert Flierl dem ehemaligen SV-Vorstand Herbert Keusch, der den Sportheimbau begonnen und vorangetrieben hatte, ein Erinnerungsgeschenk. Auch der Vorsitzende des Schützenvereins Josef Spies bedankte sich bei allen Helfern und den Förderern der Baumaßnahmen.

Es folgte die kirchliche Weihe durch Dekan Martin Liedl und Pfarrer Krüger von der evangelischen Gemeinde. Anschließend versammelten sich die Vereine und Festteilnehmer zum geselligen Nachmittag im Zelt.